Sonntag, 28. September 2003
Nutzungsbedingungen
Nutzungsbedingungen für "Blogger.de" - Stand 11. Juli 2008

1. Die bei Blogger.de gehosteten Blogs dürfen ohne vorherige Absprache mit Blogger.de nicht kommerziell genutzt werden. Dazu gehören das Beschalten mit Werbebannern und/oder sogenannten Partner-Programmen, das Werben für Waren, Dienstleistungen, Homepages, usw. (Eine Ausnahme stellt die in das Standardlayout eingebundene Werbung dar, die zur Deckung der Serverkosten beiträgt). Auch das Anlegen eines Blogs zu SEO-Zwecken ist nicht geduldete Werbung.
Blogs, die gegen diese Regeln verstossen, werden auf dem SEO-/Spammer-Pranger aufgelistet.

2. Blogger.de behält sich vor, einzelne Blogs zu sperren, die gegen deutsche Gesetze verstoßen, die den Betrieb von Blogger.de dauerhaft stören, die nur zum Zwecke der Belegung einer Subdomain angelegt wurden oder die den Administratoren den Eindruck vermitteln, sie seien kommerziell motiviert. Solche Blogs werden regelmäßig ohne Verständigung gelöscht, bitte sparen Sie sich und uns die Mühe und verwenden Sie für kommerzielle Zwecke andere Hoster.

3. Blogger.de übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch Nichterreichbarkeit der hier gehosteten Blogs entstehen.

4. Alle bei Blogger.de gehosteten Blogs müssen öffentlich sein. Nur nach vorheriger Absprache mit Blogger.de dürfen auch sogenannte private, geschlossene Blogs auf Blogger.de betrieben werden.

... link


Startschuss
So, seit heute morgen gegen 4:00 Uhr ist Blogger.de offiziell online. Bereits in den Tagen vorher waren ein paar Blogs angemeldet gewesen, die über die alternative Test-Domain hier reingekommen sind.

Blogger.de ist kostenlos und soll es auch bleiben. Da so ein Dienst natürlich trotzdem Kosten verursacht, muss ich zusehen, dass diese Kosten nicht zu hoch werden. Dazu gehört auch, dass der Speicherplatz, den hier jeder für Bilder zur Verfügung hat, zukünftig eingeschränkt sein wird. Für einen kleinen Obulus wird man diesen dann vergössern können. Ich schätze, dass zwischen 2 und 5MB Platz für jeden kostenfrei zur Verfügung gestellt werden können.

Für einen kostenpflichtigen Pro-Account sehe ich derzeit keine Veranlassung, vielmehr möchte ich über Blogscout.de versuchen, einen Teil meiner Kosten wieder reinzubekommen. So sind die Favorite Items mit einem Amazon-Konto von mir verlinkt, für jede Bestellung, die so bei Amazon.de eingeht, bin ich also mit einer Provision beteiligt.
Wem das nicht gefällt, oder wer die "by Blogscout.de"-Buttons nicht sehen möchte, kann diese Codeschnipsel entweder von seinem Blog entfernen, oder er/sie soll sich dann einen kostenpflichtigen Pro-Account bei Blogscout besorgen können, wo dann halt die Buttons weg sind und eigene Amazon.de-Konten angegeben werden können.

Soviel erstmal als Ausblick, viel Spaß noch beim Lesen und Schreiben!

... link (6 Kommentare)   ... comment