Freitag, 25. Mai 2018
Patreon-Seite
Ich habe unter https://www.patreon.com/dirk_olbertz eine Unterstützungsseite für mich und Blogger.de erstellt. Was es damit auf sich hat, könnt ihr dort lesen.

... comment

 
Vielen Dank dafür und die tolle Betreuung hier.

Spenden (so als allgemeine Annerkennung und Dankeschön) über den Bankweg dürfen aber weiterhin überwiesen werden? Hab mit Patron kurz angesehen, aber mir ist eine klassiche Überweisung lieber.

... link  

 
Ich schließe mich meinem Vorredner an. Mit dem Dank, aber auch mit der Frage. Sonst müsste ich zur Bank und ....

... link  

 
Ich verstehe da leider nur Bahnhof. Haben sie keine Kontonummer schön old School mäßig mit IBAN und so einem Zeug. Ich mach dann mal kleine Spende.

... link  

 
Der Link ist hier. Ich hoffe, die Daten stimmen noch.

... link  

 
Die Daten stimmen noch und die neuerliche Spende von Dir, kid37 ist auch schon eingegangen. Vielen Dank!

... link  

 
Danke für das Entfernen der Werbung.
Daher auch von mir eine kleine Spende (auf klassischem Wege).

... link  


... comment
 
Spenden sind für ein idealistisches Projekt
wie dieses natürlich immer gut und angemessen. Aber warum gar keine Werbung mehr? Es müssen ja nicht russische Katalogfrauen sein, es gibt doch halbwegs seriöse, kontextsensitive Werbung zB. von Google-Adsense. Geld stinkt nicht, schon gar nicht, wenn es einem guten Zweck dient, nämlich der Blogger-Kultur, zu der Dirk Olbertz einen wichtigen Beitrag leistete.
Der Pommes

... link  

 
Ich halte Werbung grundsätzlich für ein Problem: https://olbertz.de/blog/2015/10/09/werbung-als-motor-unserer-gesellschaft/

Deshalb bin ich froh, dass ich die Werbung hier und in meinem Blog abschalten konnte.

... link  

 
Dem kann ich nur zustimmen.
Ich finde es auch klasse, dass die Werbung hier abgeschaltet wurde und habe mich sehr darüber gefreut. Den Beitrag über "die Werbung als Motor unserer Gesellschaft", habe ich mir eben angesehen und finde ihn sehr gelungen, aber ich war doch etwas verdutzt, dass der Blog bei wordpress angelegt wurde. :)

... link  

 
Nicht dass ich missverstanden werde (@dirk olbertz),
Es ist GROSSARTIG, wenn eine Plattform ohne Werbung betrieben werden kann. In einer Zeit sterbender Plattformen halte ich Werbung aber für legitim und zumutbar, selbst seriöse große Zeitungen nutzen sie.

Ich wollte nur meine Bereitschaft bekunden, Werbung zu ertragen, wenn es einer guten Sache dient!

Generell ist es mit der Werbung wie auch mit dem Kapitalismus. Beides ist Scheiße, aber alle anderen bislang ausprobierten Systeme sind noch größere Scheiße. Man sollte nicht voreilig vom Rettungsfloß springen, nur weil man sich in der Fantasie einen Ozeanriesen ausgemalt hat. Letzteres ist womöglich eine Titanic.

Und ja, ich bin ein Konservativer. Aber ein sehr progressiver ;-)

Gruß, Pommes

... link  


... comment
 
Ich habe einen Dauerauftrag eingerichtet und finde es super das man hier werbefrei und bei Bedarf auch kostenfrei bloggen darf.

... link  


... comment
 
Die Hoffnung stirbt zu letzt
Ich habe Lange überlegt, ob ich meine Meinung noch irgend jemandem mitteilen sollte.Ich bin mir nicht sicher ob die Menschen es wert sind sich für sie einzusetzen.
Aber ich bin ein sehr gläubiger Mensch,um nicht zu sagen ,ich weis das es Gott gibt.Ich bin offt genug postwendent bestraft
worden wenn ich zweifel hatte.
Ich vertsehe nicht warum Priester Schutzbefohlene mißbrauchen
können ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden.Selbt der Papst steht machtlos vor dem Problem.Wieso?
Normaler weise müsste doch Jeder Priester der Kinder missbraucht sofort aus der Kirche ausgeschlossen werden
und zum Harz 4 Empfänger werden.Aber nein es passiert nichts. Ich habe in den 80.Jahren drei Grosse Kreuze im Raum
Lübeck aufstellen lassen.Eines steht in Gothmund eines auf der Dornbreite und ein Kreuz steht in meiner Gemeinde (Bonifatiuskirche)Ich wurde damals vom Pastor gefragt
was diese Kreuze bedeuten. Ich sagte :Ja "Glaube ,liebe,Hoffnung.DerPastor bejahte das. Was er nicht verstand
das meine Kreuze Simbole sind , wie wir mit Glaube Liebe und Hoffnung umgehen. Das Kreuz der Liebe steht in Gothmung auf einer Wiese.Dieses Gelände gehörte damals den Pfadfindern.
Das Kreuz wird von Feldsteinen gehalten.Es kann nicht beachtet werden weil es vom Weg nicht zu sehen ist.So gehen wir mit der Liebe um ,die beiden anderen sind nicht besser dran,obwohl sie in der Obhut von Pastoren sind.Egal welcher Konfession man angehört ob Freikirche ,Zeugen jehovas,Evangelisten usw. alle machen sich mitschuldig die nichts gegen den Missbrauch von Kindern unternehmen.

... link  

 
Gott sieht alles,
auch, dass Du Dich hier wohl in der Rubrik vertan hast.

Pommes
.

... link  

 
Hallo Her Olbertz,
von meiner Seite auch noch einmal vielen Dank für diese tolle Plattform, die so benutzerfreundlich gestaltet ist, dass sogar digital Asybelwerber wie ich sich halbwegs zurechtfinden :-)
Ich würde auch lieber ab und zu mal einen kleinen Beitrag überweisen, mir geht es wie dem Schizophrenisten, mit dem Link konnte ich nichts anfangen.

... link  

 
@c. fabry
Lesen Sie doch hier. Da steht eh alles, was es für eine Überweisung braucht.

... link  

 
Ich hab schon überwiesen, letzte Woche :-)

... link  


... comment
 
Wollte nur mal nachfragen, weil mehrfach von eher neueren (ex)Usern behauptet wird Blogger.de [stünde] auf wackeligen Beinen mit ungewisser Zukunft - ist da nur Panik- macherei, Effekthascherei (wobei mich das bei einer gewissen Person nun gar nicht wundern würd), oder nur beledigte Leberwurst (von jemandem, der zwar keine Lust aufs Spenden, aber sonst nur Weisheiten auf Lager hat) ?

... link  

 
Ich wüsste nicht, was der Grund für diese Gerüchte sein könnte. Ich habe nicht vor, Blogger.de zu schließen. Wie ich in einem anderen Beitrag schon schrieb, sind die monatlichen Kosten für mich absolut tragbar - das kann also nicht der Auslöser dieser Vermutungen sein.

Und auch sonst freue ich mich weiterhin Blogger.de bereitzustellen.

... link  

 
Das ist sehr beruhigend zu hören, hab gerade mal wieder viel Spaß hier, vielen Dank. Hoffe Sie haben auch Ihren Spaß.

... link  

 
@dirk
Danke für diese klare Ansage : ))

... link  

 
Ganz abwegig ist die Sorge ja nicht!
Twoday.net stand vor dem aus, lebt aber jetzt doch irgendwie weiter, meine österreichische Plattform sollte verkauft werden, jetzt aber doch wieder nicht, und steht jedenfalls auf wackeligen Beinen, und überall hört und liest man von Projekten, die eingestampft wurden, weil nicht mehr (oder nie) gewinnträchtig. Letztlich hängt alles von den Serverkosten ab. Youtube hatte zB. Milliarden Verluste eingefahren, bevor es von Google übernommen wurde.

Wenn Dirk Olbertz versichert, dass die Plattform weiterläuft (danke an dieser Stelle an einen der letzten Idealisten im Netz), dann scheint ja erstmal alles in Butter. Aber wie gesagt, abwegig war es nicht, sich Sorgen zu machen. Wegen meiner Zweitplattform mache ich mir nach wie vor Sorgen. Auch diese von einer Privatperson betrieben.

... link  

 
Man könnte aber auch einfach nachfragen, statt haltlose Gerüchte zu verbreiten.

... link  

 
Auslöser für die Gerüchte
war wohl das Entfernen der Werbung. Da haben einige ganz naiv mit "Hurra, keine Werbung mehr" drauf reagiert. Wer sich aber im Geschäfts- und realen Leben ein wenig auskennt, der fragt sofort: "Moment mal: Keine Werbung = keine Gegenfinanzierung der Serverkosten". Diese können bei gut besuchten Websites erheblich sein.

Im Grunde ist die Angst, dass eine Plattform schließen könnte, doch auch eine Liebeserklärung an die Plattform. Würde es also als Kompliment betrachten.

Bevor man allerdings Zweifeln nachgibt und sie in Form von Gerüchten verbreitet, wäre es natürlich intelligenter gewesen, einfach Herrn Olbertz zu fragen. Eine vorbeugende Möglichkeit wäre gewesen, Entscheidungskriterien des "Managements" an prominenter Stelle, also jenseits von Kommentaren und Blogs, transparent zu machen. Was aber auch nach hinten losgehen kann.

... link  

 
Du hast an anderer Stelle ja bereits durchblicken lassen, dass Marketing und Werbung für Dich unlösbar miteinander verbunden sind. Entsprechend war meine Entscheidung wohl nicht mit Deinem Weltbild vereinbar.

Die Gründe für das Abschalten der Werbung habe ich durchaus kommuniziert: https://info.blogger.de/stories/2687309/

... link  

 
Kein Weltbild, sondern Lebenserfahrung.
In meinem Weltbild ist durchaus auch für Idealismus, Ehrenamt usw. Platz. Aber es gibt nun mal ein Plattform-Sterben, überall. Ich hatte als Student eine Fun-Plattform betrieben. Hatte mehr als 20.000 Besucher am Tag. Die Serverkosten von ca. 200 Eusen im Monat hätte ich ohne Werbung nicht zahlen können.

Mein Rat an Dich war halt gewesen, die Entscheidungsgründe nicht irgendwo, sondern an PROMINENTER STELLE zu schreiben, also direkt von der Eingangsseite (Homepage) aus dauerhaft und mit entsprechendem Hinweis verlinkt.

Ich habe es zB. erst jetzt entdeckt, und ich verstehe Deine Motive absolut. Datenschutzkram, Jugendschutzbeauftragte und Cookiemeldungen gab es seinerzeit zu meiner Zeit noch nicht. Da hätte ich auch keinen Bock drauf gehabt.

Ich gelte oft als Zyniker, bin ich aber gar nicht, sondern viel schlimmer: Unternehmensberater. Das sind diese fiesen Leute, die dafür sorgen, dass Unternehmen nicht pleite gehen.

Ich genieße es aber, hier ein Umfeld zu haben, in dem diese knallharten Regeln der Realität und des Wettbewerbs nicht gelten und ich einfach kolumnisieren kann ;-)

... link  

 
Ja, Unternehmensberater und Lebensversicherungsfuzzies, die zwei sinnlosesten und unsozialsten Berufe.
Jetzt ist mir Deine Heuschreckenmentalität klar.
Super!
Hab mich doch nicht getäuscht, mit Deiner Schreibe.

... link  

 
Ich finds total nett von dem Pommes, dem Herrn Olbertz Tipps zu geben. Wenn man soviel Erfahrung hat und die anderen kostenlos zur Verfügung stellt, dann ist das alles andere als unsozial. Schäm dich was, al bundy!

... link  

 
Es ist natürlich viel sozialer
wenn man Sozialhilfe bezieht und gegen andere Leute hetzt ;-)

Natürlich kann ich Ratschläge geben. Ich lebe davon, dass diese Ratschläge gut sind, sonst würde mich niemand beauftragen.

... link  

 
Schamgefühl gehört, wie auch beim Kartoffelprodukt, nicht zu meinen Stärken.
Aber Ehrgefühl fürs eigene Tun und Lassen.

Da fehlts beim Nazigesinnungsfreund.

... link  

 
Wir üben hier auf der Plattform übrigens einen freundlichen Umgang.

... link  

 
@kid37, zuerst wollte ich schreiben: "ist das ihr ernst? lesen sie die anderen blogs auf dieser platform überhaupt?" dann habe ich mich aber besonnen und gedacht: "stimmt, wir üben. einige (ich auch) allerdings noch mit stützrädern." das mit der nettiquette halte ich allerdings für ein klein wenig überbewertet. warum sollte die blogwelt hier tausendmal heiler sein als die beschissene welt da draußen? (hundertmal heiler ist sie ja allein schon wegen der nicht vorhandenen schusswaffen) ich finde ehrlichkeit wesentlich wichtiger als geheuchelte freundlichkeit, warum soll ich mit jedem arsch freundlichen umgang pflegen?

die kommentare von pommes und al bern sind aus meiner sicht ausgesprochen harmlos. pommes hat auch ein blinzelsmiley gesetzt. das heißt, er findet es nicht wirklich sozial, wenn man als sozialhilfeempfänger hetzt, also kein aufruf zur hetze, sondern hetz-kritik! es ist ja auch so, dass er viele morddrohungen bekommen hat, nicht nur von sozialhilfe-empfängern, sondern auch von lesben und migranten und der antifa. das darf er ja wohl doch noch mal kurz erwähnen, oder nicht?

ich gehe allerdings davon aus, dass eine 75% chance besteht, dass ihre feine ironie bezüglich des umgangs einfach eine spur zu subtil für mich war. ;) in dem falle: shame on me!

... link  

 
Al Bundy, ich dachte immer Ehrgefühl ist was, was nur Rechte haben LOL. Alter, Ehrgefühl, du musst ja richtig zorrrrrnig sein, um so ein Wort rrrrrauszuhauen. Ehrrrrgefühl. Aber ich will nicht spotten, ich fühle ja mit dir, Bruder, ich fühle mit dir!

... link  

 
In der URL-Zeile steht INFO.blogger.de.
Da wo der Plattformbetreiber seine Informationen an die Nutzer raushauen tut. Auf das und auf hilfe.blogger.de und www.blogger.de dürfte sich Kid37 bezogen haben. Zum Herumkaspern nach Herzenslust sind die zahlreichen privaten Blogs gedacht.

... link  

 
mein gott, man kann es mit der verbissenheit auch übertreiben. der betreiber lässt ja jeden quatsch-kommentar stehen und kommentiert dann halt selber kurz angebunden, wenn es ihn zu sehr nervt, was durchaus unterhaltungswert hat.
"Da wo der Plattformbetreiber seine Informationen an die Nutzer raushauen tut." Das ist aber kein sehr gutes Deutsch, da müssen Sie noch ein klein wenig daran feilen!

... link  

 
Wenn ein paar Oldies was in der Richtung sagen, ist es meistens nicht bierernst gemeint. Erinnert mich an die Kehrwoche und die Jungspunde im Obergeschoß linke Treppe, bei denen es auch nichts nutzen tut, aber man sagt halt mal Bescheid.

Ähnlich räudig wie so ein Thread hier mitten im Infoblog sieht es aus, wenn jemandem das Impressum vollgespammt wird, wenn groß Impressum drüber steht, es hält manche nicht ab. Kennt jemand das WG-Schild "Auch du hältst die Küche sauber, Genosse!" Es interessiert niemanden. Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

... link  

 
@fritz, Sie haben ja recht. Ich höre jetzt auch mit dem Kaspern auf und bin gerade sozusagen zur Buße und aber auch überhaupt Patreon-Dingens geworden. Allerdings zum schäbigen Mindestbeitrag. Was ich von meiner schwer verdienten Sozialhilfe gerade noch schultern kann!
Damit habe ich zumindest den Bogen wieder geschlossen zum ursprünglichen Thema des Threads.
UNTERSTÜTZT BLOGGER.DE AUF PATREON oder durch Überweisung oder sonstwie!

... link  

 
Du hast es ja sehr gut erkannt, Dr.
Errgefülll!!!!

Unabhängig davon, gibt es Berufsgruppen, die, naja, einfach fürn Arsch sind.
Und für die Gier.

Ansonsten bin ich aus der Zeit des Übens heraus.
Wenn ich was Heut noch nicht kann, lern ichs auch nimmer.

Aber gerne zurück zum Thema, zu dem ich nix zu sagen habe, das nicht schon gesagt wurde..

... link  


... comment